Sektion Kristallographie
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

MaWi Übung/Praktikum

Download

Laufzettel

Allgemeines

Im materialwissenschaftlichen Praktikum müssen fünf Versuche absolviert werden. Zur Zeit kann aus folgenden Versuchen ausgewählt werden:

  1. Anorganische Chemie
  2. Physikalische Chemie
  3. Physik (Gold nanostars)
  4. Kristallographie (Pulverdiffraktometrie)
  5. Kristallographie (Rastersondenmethoden)
  6. Kristallographie (Texturanalyse polykristalliner Materialien)
  7. Kristallographie (Neutrondiffraktometrie)

Zusätzliche Versuche in beschränkter Kapazität für Studierende des Master Geomaterialien: 

  1. Mineralogie (Raman Spektroskopie)
  2. Mineralogie (Thermische Analyse)

Dabei sind folgende Bedingungen zu beachten:

Die Praktikumsversuche sind parallel zu den Vorlesungen zu absolvieren. Die Termine werden mit dem jeweiligen Betreuer direkt vereinbart (siehe unten).

Appointments need to be arranged directly with the supervisor (see below for contact information).

Wenn nicht anders vereinbart, werden alle Versuche in Vierergruppen konstanter Zusammensetzung durchgeführt. Die Versuche dauern in der Regel 1-2 Tage (ganztags); etwa 3 weitere Tage sind für die Auswertung und schriftliche Ausarbeitung vorgesehen. Vor Beginn der Versuche sind bei den entsprechenden Betreuern Versuchsanleitungen abzuholen und durchzulesen.

Die Praktikumsbetreuer führen ein Eingangs- oder Abschlusskolloquium zum jeweiligen Versuch durch. Die erfolgreiche Teilnahme am Versuch und Kolloquium wird auf einem Laufzettel vermerkt.

Nach erfolgreicher Teilnahme wird von dem Dozenten, der auf dem Laufzettel vermerkt ist, ein benoteter Schein vergeben, der als Leistungsnachweis im Nebenfach Materialwissenschaften gilt.

Folgende Assistenten betreuen die einzelnen Versuche. Bitte nehmen Sie persönlich als formierte Gruppe Kontakt zu diesen Assistenten auf und machen Sie einen Versuchstermin aus:

Versuche

Anorganische Chemie

Prof. Dr. Bettina Lotsch
Department Chemie
Butenandtstr. 5-13
81377 München
Haus D (Raum D2.084)
Tel.: 089-2180-77429
Fax: 089-2180-77440

Physikalische Chemie

Dr. Karin Möller
Department Chemie
Butenandtstr. 5-13
81377 München
Haus E (Raum E3.029)
Tel.: 089-2180-77805
Fax: 089-2180-77622

Gold nanostars: colloidal synthesis, optical properties, and plasmonic sensing

Dr. Lakshminarayana Polavarapu
Chair for Photonics and Optoelectronics
Department of Physics and CeNS
Ludwig-Maximilians-Universtität München
Amalienstr. 54, D-80799 München, Germany
Tel.:+49 (0) 89 / 2180 – 5014
l.polavarapu@lmu.de

Pulverdiffraktometrie zur Materialcharakterisierung

PD Dr. Sohyun Park
Ludwig-Maximilians-Universität München
Sektion Kristallographie (Raum C-201)
Theresienstrasse 41
80333 München
Tel.: +49 (0) 89 2180 4333
Fax.: +49 (0) 89 2180 4334

Rastersondenmikroskopie: AFM oder STM

Anmeldung unter: http://www.nano.geo.uni-muenchen.de/SW/mawi_spm.htm

Dr. Frank Trixler
Lehrstuhl für Wissenschaftskommunikation (Prof. Heckl)
Technische Universtät München
Museumsinsel 1
80538 München
trixler@tum.de
Tel: 089/2179-545
Fax: 089/2179-239

Texturanalyse polykristalliner Materialien

Dr. Bernd Maier
Ludwig-Maximilians-Universität München
Sektion Kristallographie (Raum C-245)
Theresienstrasse 41
80333 München
Tel.: +49 (0)89 2180 4340
Fax: +49 (0)89 2180 4334
Bernd.Maier@lrz.uni-muenchen.de

Neutronendiffraktion

Sammelveranstaltung für alle Gruppen inkl. Führung am FRM-II in Garching, Terminabsprache während der Vorlesung mit Prof. Schmahl.

Raman Spektroskopie

Dr. Melanie Kaliwoda
Ludwig-Maximilians-Universität München
Sektion Kristallographie (Raum C-104)
Theresienstrasse 41
80333 München
Tel.: +49 (0)89 2180 4306
Fax: +49 (0)89 2180 4334
Melanie.Kaliwoda@lrz.uni-muenchen.de 

Thermische Analyse

Dr. Kai-Uwe Hess
Ludwig-Maximilians-Universität München
Department Geo- und Umweltwissenschaften
Sektion Mineralogie, Petrologie und Geochemie (Raum C-308)
Theresienstr. 41
80333 München
Tel.: +49 (0) 89 2180 4275
Fax: +49 (0) 89 2180 4176
hess@lmu.de

Versuchsablauf

Nach Anmeldung und Terminvereinbarung erhalten die Studenten die Versuchsanleitung. Die Versuche werden im direkten Anschluss an das (bestandene) Eingangskolloquium durchgeführt.